Biografie

Eigene Kurzbiografie

  • Geb. 1950 in Rotenburg / Niedersachsen
  • Schulausbildung Realschule Hannover
  • Studium an der Diakonen-Fachschule im Stephansstift in Hannover
  • Fachhochschulstudium in Frankfurt am Main

Wohnorte

  • 1950-1971 Hannover und 1967-1968 Osnabrück
  • 1971 – 1992 Frankfurt am Main
  • 1992 bis zur Gegenwart Aschaffenburg in Unterfranken / Bayern

Berufsbezeichnungen

  • Diplom Sozialarbeiterin/-pädagogin,
  • Psychotherapist ECP/HPG
  • Supervisorin DGSv

Psychotherapie-Modalitäten

  • Gestaltpsychotherapie
  • Integrative Gestalt- und Körperpsychotherapie
  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
  • Gestalt-Systemische Paartherapie
  • Somatic Experiencing (SE)®, z. Zt. in Ausbildung).

Psychotherapieausbildung

  • Gestalttherapie von 1974-1978 am Fritz-Perls Institut
  • 1978-1981 beim International Gestalt-Training-Community IGTC
  • 1983-1986 in Integrativer Gestalt-Körper-Arbeit am Gestalt-Institute Houston in Europe (Leland Johnson)
  • 1998 Tiefenpsychologisch Fundierte Psychotherapie am Weiterbildungsinstitut für Psychotherapie und Psychosomatik
  • 2003-2004 Paartherapieausbildung am IGW bei Joseph C. Zinker, Ph.D. und Sandra Zinker-Cardosa.

Weitere, für meine professionelle Bildung wichtige Gestalttherapie – Ausbilder/innen waren:

Willy Rihs, Dr. Hildegund Heinl, Elisabeth von Godin, Sid Gershenson, Gerald Kogan Ph.D., Claudio Naranjo Ph.D., Prof.-Dr. Hilarion Petzold, Michael und Linda Smith, Dr. George-Isaak und Judith Brown u.a. Supervisionsausbildung 1995-1996 Ausbildung in Supervision am Institut für Humanistische Psychologie Köln. Autodidaktisch und durch mehr als 20 Jahre Berufspraxis als Supervisorin sowohl in Rahmen meiner Lehrtätigkeit als Gestalttrainerin von 1982 bis 2003 am Gestalt-Institut-Frankfurt am Main e.V. als auch in den unterschiedlichsten beruflichen Feldern und im Rahmen kollegialer Supervision

Kontinuierliche professionelle Weiterbildung

  • Regelmäßige Teilnahme an Seminaren und internationalen Fachkonferenzen
  • Inanspruchnahme von Supervision
  • Kollegiale Intervision
  • Neu: Seit August 2009 Teilnahme an einer Weiterbildung in Somatic Experiencing (SE)®, einem ergänzenden Verfahren zur effektiven Unterstützung und Verarbeitung von überwältigenden Erlebnissen, sog. schweren Traumatisierungen

Sprachen Deutsch, Englisch, Grundkenntnisse Französisch z. Zt. Italienischer Sprachunterricht

Kooperationspartner

Verbandsmitgliedschaften

 

Menü schließen